Einen Tiger malen mit Ölfarbe

Einkaufszettel:

Leinwand, feines Gewebe oder Porträtlinnen, 60 x 80 cm

1 Pinsel Da Vinvi Nova, 10/0

Malmittel

Liquin Fine Detail

Ölfarben:
Titanweiß, Goldocker, Lichter Ocker, Umbra natur, Elfenbeinschwarz, Ultramarinblau, Kadmiumrot, Kadmiumgelb

tiger2

Wenn Du - wie ich auch - eine graue Untermalung gemacht hast, brauchst Du die Farbe nicht weiter mischen. Die folgenden Farbschichten werden sehr dünn aufgetragen, der graue Untergrund beeinflusst das Aussehen der folgenden Farbschichten und sorgt dafür, dass die Farben ein natürliches Aussehen haben.

Ersparst Du Dir die Untermalung, dann musst Du die Farbigkeit etwas "brechen", indem Du etwas Weiß und etwas Schwarz an jede Farbe mischst. Tust Du das nicht, dann wirkt der Tiger zu bunt und unnatürlich. 

Beginne mit der mittleren Farbe und vermische sie mit ein wenig Liquin. Das macht die Farbe etwas flüssiger, erhöht die Fließfähigkeit und feine Linien - wie Du sie jetzt für die Haare brauchst - lassen sich damit besser malen. Male ein kleines Stück, ein paar Zentimeter vielleicht. Und achte darauf, dass Du nicht einfach eine farbige Fläche malst, sondern wirklich Haare. Das wird Dir übrigens auch nur mit einem sehr feinen Pinsel gelingen.

Nun nimmst Du Deine dunkle Farbe plus Liquin, und malst eine 2. Schicht Haare. Danach kommt eine Schicht Deiner hellen Farbe. Dein Fell sollte jetzt ungefähr so aussehen wie meins.

Vielleicht auch interessant:

Eine Sommer-Rose (Ölfarbe)

Eine Sommer-Rose (Ölfarbe)

Einen Sperling malen (Ölfarbe)

Einen Sperling malen (Ölfarbe)

Ein weißer Pfau mit Pastellkreide

Ein weißer Pfau mit Pastellkreide

Eine Kuh mit Ölfarbe

kuh08