Faltenwurf malen

Dies ist ein Gemälde von Jean-Auguste-Dominique Ingres.  Fantastisch, wie er die Falten im Kleid gemalt hat. Aber wie macht man das eigentlich, und wie machst du das? Was muss man beim Faltenwurf beachten?
 
Es ist wichtig, zunächst genau zu betrachten, was beim Falten von Stoffen tatsächlich passiert.

Der Stoff ist ein weiches Material und passt sich der Form darunter an. Da die Falten rund sind, gehen die Übergänge zwischen Schatten und Licht langsam von einer Seite der Falte zur anderen über.

Nur wenn eine Falte über einen anderen Teil des Stoffes fällt, ist ein scharfer Kontrast zwischen Hell und Dunkel zu erkennen. Hier geht es um den Schatten, der die Falte auf dem Rest des Stoffes bildet. 

Fast jede Falte hat auf der einen Seite einen scharfen Farbübergang und auf der anderen Seite einen allmählichen, fließenden Übergang. Das ist es, was Du lernen musst zu sehen: Wo ist die scharfe Kante, wo die fließende?

Um das Übermalen von hellen und dunklen Übergängen zu vereinfachen, empfehle ich, mindestens drei Farbtöne im Voraus zu mischen. (Ein heller Ton, ein mittlerer Ton und ein Schattenton.) Auf diese Weise kansst Du einfach von einem Tonwert zum anderen wechseln, ohne ständig nach der richtigen Farbe suchen oder gar mischen zu müssen. 

Schauen wir uns nun die beiden dunklen Falten im Rock direkt unter ihrem linken Arm an. Dies sind tiefe Falten und daher sind sie innen ziemlich dunkel. Da die Falten aus der fließenden Bewegung des Rocks herausragen, sind die Grenzen zwischen Licht und Schatten scharf definiert. (Ganz anders als rechts am Rock, wo alle Übergänge gleichmäßig sind.) 

Über den Ausbuchtungen kurz unterhalb der Hüfte sind die Farbübergänge viel weicher. Die Kanten zwischen den Tonwerten verschmelzen miteinander. Infolgedessen erfährt die Falte tatsächlich eine Ausbuchtung.
 
Ein Kleid wie dieses ist eine sehr große Herausforderung. Beginne etwas einfacher mit beispielsweise einem Geschirrtuch, das Du mit ein oder zwei Falten über die Tischkante hängst. Wenn Du das kannst, dann kann Dein Objekt etwas schwieriger werden, z. B. eine Jacke über einem Stuhl. 

Vielleicht auch interessant: