Kunstlexikon

Buchstabe A  | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Dada

Dada oder Dadaismus ist eine kulturelle Bewegung, die in der Schweiz während des Ersten Weltkriegs begann und von 1916 bis 1920 ihren Höhepunkt erreichte. Die Bewegung umfasste hauptsächlich bildende Kunst, Literatur (Poesie, Kunstmanifeste, Kunsttheorie), Theater und Grafikdesign.

Ziel war eine Art Antikriegspolitik durch die Ablehnung der vorherrschenden Standards in der Kunst durch Anti-Kunst. Zu den Aktivitäten von Dada gehörten öffentliche Versammlungen, Demonstrationen und die Veröffentlichung von Kunst- / Literaturzeitschriften. 

Dammar

Dammar ist ein copal-artiges Harz aus Bäumen des südliches Asiens, insbesondere Malaysia und Sumatra. Dammar wird vor allem für die Herstellung von Klarlack und Firnis verwendet.
Dammarfirnis ist ein Schlussfirnis für Ölgemälde, um sie zu schützen und ihnen Glanz zu verleihen. Er kommt auch bei Eitempera-Malerei zum Einsatz, damit sie lasierend vermalt werden können.

Decollage

Aus dem französischen Wort decoller abgeleitet, was "nicht kleben" bedeutet. 

Dekollage ist das Gegenteil von Collage, die sich aus Schichten zusammensetzt. Bei einer Dekollage werden Papierschichten oder andere Materialien abgerissen, um Teile des Untergrunds freizulegen und einen Effekt zu erzielen.

Diptychon

Ein Diptychon ist ein Kunstwerk, das aus zwei verschiedenen Teilen besteht. Dptychons im Mittelalter waren oftmals 2 Gemälde auf (zumeist) Holzplatten, die durch Scharniere aneinander befestigt waren. Oft zu finden bei Altarbildern.

Drip Painting

Bei einem Drip Painting wird Farbe auf ein auf dem Boden ausgebreitetes Stück Leinwand gemalt, getropft oder gegossen, wodurch lange, durchgehende Linien entstehen, die durch Auftragen von Farbe auf eine Leinwand mit einem Pinsel nicht zu erreichen sind. 
Berühmtester Vertreter: Jackson Pollock

Drybrush

Drybrush ist eine Maltechnik, bei der ein Pinsel verwendet wird, der relativ trocken ist und nur an der Spitze ein wenig relativ trockene Farbe enthält. Diese Farbe wird auf einen trockenen Träger wie Papier oder grundierte Leinwand aufgebracht. Die resultierenden Pinselstriche haben ein charakteristisches, etwas zerkratztes Aussehen.

In der Drybrush-Technik kann man sowohl mit wasserbasierten Farben als auch auf Ölbasis arbeiten. 

Die Technik wird häufig verwendet, um Highlights aufzusetzen.