Pattern-Arten

Es gibt wahrscheinlich tausende von Pattern im Internet oder irgendwelchen Büchern. Die Muster beruhen oft auf uralten dekorativen Elementen, die im Lauf der Jahrhunderte entwickelt worden sind.

Probiere zu Beginn viele verschiedene Muster aus und kombiniere sie auf verschiedene Arten. 

Du kannst bereits vorhandene Pattern verwenden, oder aber eigene entwerfen. Inspirationen dafür findest Du überall, schau Dich nur mal in Deinem Zuhause um. Wenn Du ein Zentangle-Beginner bist, dann zeichne so viele Pattern nach wie möglich und versuche, sie miteinander zu kombinieren oder Variationen davon zu schaffen. Auf den nächsten Seiten wirst Du einige Inspirationen und neue Ideen finden für Deine Zentangles.

Wenn Du dich mit den verfügbaren Techniken und Mustern vertraut machst, musst Du nicht mehr so oft irgendwelche Muster nachschlagen. Du kannst dann einfach die Muster zeichnen, die Dir in den Sinn kommen. IAuf diesem Weg wird das Zeichnen eines Zentangles noch therapeutischer und vorteilhafter, da es nun direkt aus Deinem Unterbewusstsein kommt. So können Ruhe und Konzentration die tiefsten Ebenen Deines Geistes erreichen.

Bis jetzt hast Du viele Informationen über die Theorie, die Vorteile, die Techniken und Materialien gelesen. Aber ein Zentangle ist genau das: eine Kunst. Es ist sehr visuell. Um ein besseres und intuitiveres Gefühl dafür zu bekommen, wie man ein Zentangle zeichnet, wird der Rest dieser Seiten der Darstellung einer Vielzahl verschiedener Muster gewidmet, mit denen Du schöne Kunstwerke schaffen kannst.

Hier findest Du eine Übersicht, welche Pattern-Arten es eigentlich gibt.

Rasterbasierte Pattern, geometrisch

Linienbasierte Pattern, freihand

Auffüller & überlappende Pattern