Retuschierfirnis

Beim Arbeiten an einem Bild oder auch, wenn es fertig ist, können auf der Bildoberfläche glänzende und matte Bereiche entstehen. Das sieht nicht gut aus, besonders bei falscher Beleuchtung. 

Die Ursache dieser Flecken liegt in der verwendeten Farbe, aber auch die Art und Menge des zugesetzten Verdünnungsmittels spielten eine wichtige Rolle. 

Die Menge an Öl in der Farbe sowie die Menge der zugesetzten Lösungsmittel können je nach Farbe variieren. 

Die matten Flecken auf der Leinwand nennt man "eingeschlagene Bereiche". Sie haben nichts mit einer schlechten Maltechnik zu tun, also keine Sorge. Passiert jedem Künstler.

Wenn Du nun - nachdem das Bild oberflächentrocken ist - Retuschierfirnis auf das Bild gibst, werden Glanz, Tiefe und Farbe wiederhergestellt.

Es ist sehr wichtig, den Retuschierfirnis sparsam aufzutragen, da sich die noch nicht vollständig trockene Farbe im Lösungsmittel des Lacks lösen kann. 

Retuschierfirnis gibt es in flüssiger Form zum Auftragen mt einem Pinsel, aber auch als Sprühdose. 

Vielleicht auch interessant: