Aktzeichnen lernen - Lektion 1

Das rohe Skelett

Kein Mensch wird als Aktzeichner geboren. Und einen guten Akt zu zeichnen oder zu malen hat auch nichts mit Talent zu tun, sondern ist das Ergebnis profunder Kenntnisse des menschlichen Körpers und seiner Anatomie sowie jahrelanges Üben.

Es gibt verschiedene Methoden, das Zeichnen nach Modell zu erlernen, diese hier ist eine davon. In den nächsten Lektionen wirst Du andere Techniken kennenlernen. Ausprobieren solltest Du sie alle, um herausfinden, welche Methode für Dich am geeignetsten ist. 

Um die menschliche Anatomie besser verstehen zu lernen beginnt man in der Regel zuerst mit einem Studium des rohen Skeletts. 

In dieser Lektion geht es nicht darum, eine komplette Aktzeichnung zu erstellen, sondern um kurze, schnelle Skizzen. Du solltest - nach ein wenig Übung - nicht länger als eine Minute dafür brauchen. 

Eine sehr, sehr wichtige Sache noch vorab: Wenn Du das Zeichnen oder Malen wirklich beherrschen willst, dann musst Du lernen, Winkel zu sehen. 

Klingt komisch, ich weiß.

Du musst Dir bei allem, was Du zeichnest oder malst, in Gedanken immer eine horizontale und eine vertikale Linie vorstellen. In welchem Winkel dazu steht die Linie, die ich jetzt zeichnen möchte?   


Skelettzeichnen3 1

Wenn Du diese Übung nachzeichnen möchtest, dann drucke Dir den Akt auf A4 aus. Die gleiche Größe sollte Dein Zeichenpapier haben. Zeiche im Maßstab 1:1.

Das erste, womit man beginnt, ist die Schulterlinie. Von Schultermitte zu Schultermitte. 

Und vielleicht ahnst Du ja nun, was ich mit "Winkel" meinte: Wenn diese erste Linie nicht klappt, wird auch der Rest nichts mehr. 

Nächster Schritt. 

Nun kommt die Mittellinie dran. Sie beginnt bei mir ca. am Schlüsselbein.

Die Linie entspricht ungefähr dem Verlauf der Wirbelsäule.

Die etwaige Breite der Schultern habe ich auch schon mit ein paar kurzen Strichen markiert. 

Das sieht jetzt rar aus.

Das sind die Rippenbögen. Die sieht man auf dem Foto nicht, aber trotzdem sind sie natürlich da. Der Brustkasten ist ein sehr wichtiges Element in unserer Zeichnung. 

Wenn Du nicht weißt, wie die Rippen verlaufen, dann fühle mal Deine eigenen Rippen. Alternativ kannst Du Dir natürlich auch anatomische Abbildungen im Internet suchen.

Für Anfänger sind derartige Übungen prima geeignet, um mit der menschlichen Figur vertraut zu werden und sich auf beinahe spielerische Weise anatomisches Wissen anzueignen. 

Und wenn Du kein Aktmodell hast zum Üben, dann ist das auch nicht weiter schlimm. Es gibt für kleines Geld ganz brauchbare Künstlerpuppen. Nicht diese hölzernen Gelenkpuppen, die sind beinahe wertlos. Die kleinen Puppen of the next generation sind sehr beweglich und deshalb perfekt für anatomische Studien.

 Ich selbst benutze diese Skelett-Zeichnungen bis heute, nämlich immer dann, wenn ich

- nach lebendem Modell zeichne oder
- eine Figur aus der Phantasie und ohne Modell entwickeln muss.


Weiter zur nächsten Lektion >>